Moore von Almany (Eule)

Serie - Naturschutz und Nationalparken

1 Rubel
Zur Startseite   
Weißrussische Münzen. Moore von Almany (Eule)
Weißrussische Münzen. Moore von Almany (Eule)

Bildquelle: www.nbrb.by

DIE MOORE VON ALMANY

Der Schutz der Natur ist ein wichtiges nationales Erbe der Republik Belarus. Es gibt hier insgesamt 96 Naturschutzgebiete ein, die ein Gebiet von etwa 837 Tausend Hektar umfassen.
Das Wildreservat "Die Moore von Almany" befindet sich zwischen den Flüssen Stsviga und Lva, die wiederum beide Zuflüsse des Pripyat sind. Das Reservat ist ein großer Komplex von Sümpfen auf einer Fläche von mehr als vierundneunzigtausend Hektar, das bis zum heutigen Tage seinen ursprünglichen Zustand bewahrt hat. Überall im Sumpf liegen kleine Sandinseln und mit Wald bedeckte Kämme verstreut. Eine große Anzahl von Seen fügt der Landschaft eine einzigartige Farbe hinzu.
Die Bedeutung der Moore von Almany für die Bewahrung der Tierwelt international anerkannt . Es sichert die Existenz mehrerer Arten, die in Europas vom Aussterben bedroht sind. Dazu gehören der Europäischen Nerz (Mustela lutreola) und der Eurasischer Otter (Lutra lutra) . Es gibt 12 Pflanzenarten, die innerhalb der Grenzen des Naturschutzgebiets wachsen, die im Roten Buch der bedrohten Arten der Republik Belarus Eintrag fanden: die Sumpfweide (Salix myrtilloides), die Sibirische Schwertlilie (Iris sibirica), der Wiesensalbei (Salvia pratensis), die Türkenbundlilie (Lilium mastagon), der Gemeine Schwimmfarn (Salvinia natans), das Moorveilchen (Viola uliginosa) und andere. 27 seltene wilde Tierarten bewohnen riesigen Weiten der Moore von Almany. Darunter befinden sich die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) und der Luchs (Lynx lynx), die Rohrdommel (Botaurus stellaris), der Seeadler (Haliaeetus albicilla), der Kranich (Grus grus), der Uhu (Bubo bubo) und die Lasurmeise (Parus cyanus), aber auch die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) und die Glattnatter (Coronella austriaca).
Der Bartkauz und der Mittlere Sonnentau sind eindrucksvolle Vertreter der einzigartigen Fauna und Flora des Naturschutzgebiets.
Der Bartkauz (Strix nebulosa) ist eine große Eule mit einer Flügelspannweite von 130-158 cm. Sein Gefieder ist einheitlich dunkelgrau – hellgrau gestreift. Kennzeichnend ist die Färbung seines Gesichtsschleiers mit schmalen konzentrischen dunklen Streifen. Des Weiteren weist sein Gesicht Bänder weißer Federn in den Augenwinkeln und am Kragen sowie einen schwarzen Kinnfleck auf. Seine Augen und der Schnabel sind gelb, die Krallen sind schwarz. Diese Art ist nicht wandernd. Der Bartkauz ernährt sich meist von kleinen Nagetieren bis zur Größe eines Eichhörnchens. Vögel, Frösche und Schlangen und sowie Insekten werden seltener erbeutet. Er jagt hauptsächlich in den Dämmerstunden, selten auch am Tag. Meist lassen sie sich in verlassenen Nestern und Horsten anderer Vögel nieder. Ihren Nachwuchs verteidigen sie bis zum Aüßersten. Ungefähr 50-100 Paare dieser wunderbaren Vögel haben in Belarus überlebt.
Der Mittlere Sonnentau (Drosera intermedia) ist eine 5-8 cm hohe krautartige fleischfressende Pflanze. Das Sonnentau ist ein Kerbtier-Esser. Die mit einer klebrigen Flüssigkeit bedecken Oberfläche der Blätter ermöglichen es dem Sonnentau, Kerbtiere zu fangen. In Belarus ist der Mittlere Sonnentau besonders im Palessie-Tiefland verbreitet.

Freie Übersetzung des offiziellen Faltblattes „Заказнiкi Беларусi. Альманскiя балоты“ der Nationalbank der Republik Belarus

Datum : 30.12.2005
Metall :  Cu/Ni
Durchmesser, mm :  33.00
Feingewicht, g :  14.35
Auflage, St. :  5000
Prägeanstalt :
RSE "The Kazakhstan mint of NB RK", Ust–Kamenogorsk, Kazakhstan
Design :
S. Nekrasowa
 
Moore  Moore

Ebay-Statistik
(Preise in Euro):
Jahr Anzahl Durch
schnitt
Min. Max.
2006 46 11,13 2,63 39,65
2007 22 10,45 6,50 18,31
2008 15 14,95 5,07 34,02
2009 11 12,36 9,50 20,50
2010 26 13,01 11,00 20,00
2011 4 12,36 11,39 15,01
Die ausschließlich private Nutzung von Bildern, Texten und Statistiken ist genehmigungsfrei erlaubt, jedoch muss eine Quellenangabe erfolgen.