Die steinerne Blume

Serie - Märchen aus aller Welt

20 Rubel
Zur Startseite   
Weißrussische Münzen. Die steinerne Blume
Weißrussische Münzen. Die steinerne Blume

Bildquelle: www.nbrb.by

DIE STEINERNE BLUME

Pawel Petrowitsch Baschow (geboren am 15.(27.) Januar 1879, gestorben am 03. Dezember 1950) war ein russischer Schriftsteller und Volkskundler, der als Erster Märchen aus dem Ural literarisch aufarbeitete. Nach dem Bürgerkrieg begann er, Märchen, Sagen und Legenden aus dem Ural zu sammeln, er schrieb Bücher über die Geschichte und Geschichten dieser Berge. 1939 erschien die erste Ausgabe der „Malachit-Schatulle“, einer Märchensammlung, die bis heute in über 100 Sprachen übersetzt wurde.
„Die steinerne Blume“ ist ein Märchen über die Kraft der einfachen und ehrlichen Menschen. Baschow stellt die Frage nach der Wertigkeit verschiedener menschlicher Qualitäten. Was ist wichtiger: Professionelle Vollkommenheit und Meisterschaft, die Suche nach der idealen Lösung und deren schöpferische Umsetzung oder Liebe und Treue zu einem nahestehenden Menschen. „Die steinerne Blume“ ist ein schönes Märchen darüber, wie die irdische Liebe eines einfachen russischen Mädchens die magischen Kräfte der Herrin der Kupferberge besiegt.
Baschow schreibt aber nicht nur über die Liebe, sein Werk ist gleichzeitig unschätzbarer Ratgeber für verschiedene Lebenslagen und Enzyklopädie der Berge, ein Nachschlagewerk für Liebhaber von Edelsteinen.

Datum : 20.12.2005
Metall :  Ag 925
Durchmesser, mm :  38.61
Feingewicht, g :  28.28
Auflage, St. :  20000
Prägeanstalt :
The Mint of Poland PLC., Warsaw, Poland
Design :
S. Nekrasowa
Weißrussische Münzen. Die steinerne Blume. COA  Weißrussische Münzen. Die steinerne Blume. COA

Ebay-Statistik
(Preise in Euro):
Jahr Anzahl Durch
schnitt
Min. Max.
2006 19 25,22 17,70 35,09
2007 23 27,27 12,50 45,00
2008 16 30,47 20,03 54,05
2009 10 27,63 15,51 42,00
2010 16 31,46 20,02 43,00
2011 4 30,27 29,00 33,53
Die ausschließlich private Nutzung von Bildern, Texten und Statistiken ist genehmigungsfrei erlaubt, jedoch muss eine Quellenangabe erfolgen.